1962–2012

Zum Vergrößern anklicken ...

Hotel Wikingerhof

23. OPEL KADETT A-Treffen
20. bis 23. Juni 2019 in Kropp

Bericht von Hermann Söhnel

Donnerstag, 20. Juni 2019

An diesem Wochenende war es wieder mal soweit – es ging in den hohen Norden.

Zum Vergrößern anklicken ...

Anreise mit der Elbfähre

Zum Vergrößern anklicken ...

 

„Moin!“, so begrüßten uns Hauke und Andrea Siemens mit Reinhold Landen bei herrlichem Sommerwetter ab 15 Uhr im Hotel Wikingerhof in Kropp im schönen Schleswig-Holstein.

Zum Vergrößern anklicken ...

Abends trafen wir uns zu einem leckeren Grill-Buffet. Es gab viel zu berichten, wir hatten uns ein Jahr nicht gesehen.

Freitag, 21. Juni 2019

Wir trafen uns pünktlich um 9 Uhr. Für den Tag hatten Hauke und Andrea eine Ausfahrt in Richtung Eiderstedt an der Nordsee geplant.

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

 

 

Über das Storchendorf Bergenhusen...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

... ging es nach Wesselburenerkoook zum Eidersperrwerk.

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Das Eidersperrwerk befindet sich an der Mündung der Eider in die Nordsee. Bei einer Führung und einem Filmvortrag haben wir einen interessanten Einblick über dieses große Bauwerk und den Küstenschutz erhalten. Als 1962 die Hamburg-Sturmflut auch Tönning erfasste, entschied man sich für den Bau eines Sperrwerks. Der Baubeginn dieses größten deutschen Küstenschutzbauwerks zum Schutz vor Sturmfluten der Nordsee war 1967. Die Strömungsverhältnisse an der Mündung bereiteten große Schwierigkeiten. Im Bereich der Eidermündung verkürzte sich die Außendeichlinie von 60 km auf 4,8 km. Das Sperrwerk besteht aus zwei separaten Reihen mit jeweils fünf Toren. So wird eine doppelte Deichsicherheit gewährleistet. Zwischen den Toren führt eine Straße hindurch. Ein Fußweg über dem Tunnel bietet eine gute Aussicht auf die Westküste der Eider. Das Sperrwerk gewährleistet optimalen Schutz vor der Nordsee. Für viele Touristen ist das Eidersperrwerk ein beliebtes Ausflugsziel.

Zum Vergrößern anklicken ...
Eines der großen Sperrtore des Eidersperrwerks

Zum Vergrößern anklicken ...

Einzugsgebiet der Eider

Zum Vergrößern anklicken ...

Modell des Eidersperrwerks

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

 

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Gestärkt durch ein Fischbrötchen ging es weiter durch das Katinger Vorland zum Yachthafen im Tümlauer-Koog. Von hier aus hatten wir einen schönen Blick auf den Westerhever Leuchtturm und konnten Fotos von unseren A-Kadetten machen.

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

 

Die Weiterfahrt führte uns mit unseren Kadetten ans Ende der Welt ;-)

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

In St. Peter-Ording fuhren wir über den Deich um einen Blick auf die Nordsee zu werfen.

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

 

 

Bei der anschließenden Fahrt durch das Ortszentrum waren unsere Kadetten ein echter Hingucker. Weiter ging es nach Tönning. Geparkt wurde auf dem Marktplatz. Hier konnten wieder schöne Fotos gemacht werden. Nun hatten wir Zeit um gemütlich den Ort und den Hafen zu erkunden und eine Kaffeepause einzulegen.

Zum Vergrößern anklicken ...


 

Zum Vergrößern anklicken ...

Georg mit karibagrünem Brillengestell

 

 

 

Anschließend fuhren wir über kleine verträumte Straßen durch viel Natur zurück zum Hotel.

Zum Abendessen trafen wir uns im Restaurant des Hotels. Ein schöner Tag und ein gemütlicher Abend gingen zu Ende.

Samstag, 22. Juni 2019

Am Samstag begrüßte uns Reinhold pünktlich um 9 Uhr.

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

 

Die Ausfahrt führte uns über Eckernförde und Schlei zur Ostsee. Auf dieser Route zeigte sich uns eine ganz andere Landschaft: Es wurde hügelig und gelbe Rapsfelder leuchteten im Sonnenschein. Unser erster Stopp war in Sehestedt am Nord-Ostsee-Kanal. Wieder wurden unsere Autos bestaunt und bewundert.

Über Eckernförde ging es zum Ostseefjord Schlei. Die Schlei ist ein Meeresarm der Ostsee – somit ist sie kein Fluss sondern ein Fjord. Sie hat von Schleimünde im Osten bis nach Schleswig im Westen eine Länge von 42 Kilometern. In Missunde hat die Schlei ihre engste Stelle mit einer Breite von 135 Metern. Hier haben wir mit der Fähre übergesetzt und im Fährhaus Missunde unser Mittagessen eingenommen.

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

Auf dem Parkplatz konnten wieder schöne Fotos von den Autos gemacht werden. Anschließend wartete ein Bus auf uns, der uns nach Schleswig fuhr. Die Schifffahrt mit der Wappen von Schleswig war bei strahlendem Sonnenschein ein Vergnügen. Der Kapitän hat uns mit Informationen über die Schlei und die Stadt Schleswig versorgt.

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...  

Wieder in Missunde ging es 60 Kilometer weiter – immer an der Schlei entlang – zu der kleinsten Stadt Deutschlands nach Arnis. Bei leckerem Kaffee und Kuchen haben wir den Nachmittag genossen. Einige nutzten die Gelegenheit zur tieferen Besichtigung der Schlei.

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

Anschließend ging unsere Fahrt – nur kurz unterbrochen durch kleinere Wartungsarbeiten an Reinholds CarAVan – zurück zum Hotel.

Zum Vergrößern anklicken ...

   

Der letzte Abend fand wieder in unserem Hotel statt.

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

   

Herzlichen Dank an Hauke, Andrea und Reinhold für das schöne und gelungene Treffen. Wir freuen uns auf das Wiedersehen am 11. bis 14. Juni 2020 bei Carina und Andreas Kramer in Olsberg.