1962–2012


Größere Kartenansicht

13. OPEL KADETT A-Treffen
11.–14. Juni 2009 in Leutkirch im Allgäu

Von Marion und Gerd Klindworth

Donnerstag, den 11. Juni 2009

Ab 15:00 Uhr Anreise und Begrüßung der Teilnehmer

19:30 Uhr Gemeinsames Abendessen im Hotel Post und Besprechung der Ausfahrten

Im Juni 2009 war es wieder soweit: Kadett A-Treffen! Eingeladen hatten diesmal Monika und Manfred Stör nach Leutkirch im Allgäu.

Für uns Nordländer bedeutete das je zwei Tage für die Hin- und Rückreise, die wir jedoch gerne in Kauf nahmen, da wir dann insgesamt sechs Tage unter Kadett-Liebhabern verweilen durften. Unser erster Anreisetag zu Margret und Eckhard Haub nach Kreuztal verlief reibungslos, bis auf mächtig viel Regen. Der zweite Anreisetag von Kreuztal nach Leutkirch konnte dann bereits im Vierer-Konvoi erfolgen: mit uns waren Fam. Jochum, Fam. Haub, und Haub jun. unterwegs. Was gut begann, wurde jedoch schon nach 10 Kilometern mitten in einer Baustelle unterbrochen, weil bei Haub jun. der Kühlwasserschlauch vom Thermostatgehäuse abgerutscht war. Kadett A-Fahrer bringt so was nicht aus der Ruhe. Die Schlauchschelle war noch da, ein Schraubenzieher unterm Fahrersitz und Mineralwasser in den Kofferräumen. Dann ging es weiter – mal bei Sonne, mal bei Regen und Sturm. Nach dem Autobahnkreuz Biebelried waren wir froh, dass wir wieder zwei Fahrspuren hatten und mit Blick auf die Bäume wusste man, von wo die nächste Böe kam.

Ab dann wurde es besser und wir kamen heil in Leutkirch vor dem Hotel zur Post an. Da standen natürlich schon etliche Kadetten und wir begrüßten uns mit großem Hallo. Zum gemeinsamen Abendessen hießen uns unsere Gastgeber Monika und Manfred Stör willkommen, wobei uns Manfred zu verstehen gab, dass er unseretwegen keinesfalls Hochdeutsch sprechen würde. Stattdessen bekamen wir eine Übersetzungsliste: Schwäbisch-Deutsch. Wir ergaben uns unserem Schicksal.

Freitag, den 12. Juni 2009

9:00 Uhr Abfahrt zur 1. Ausfahrt südöstlich von Leutkirch; Anreise und Begrüßung der Teilnehmer (Fahrstrecke ca. 40 Km)

Anschließend Besichtigung des Elektrotechnisches Museum

19:30 Uhr Grillabend und gemütlicher Abend im Elektrotechnischen Museum

Am Freitagmorgen wurden beim Frühstück die „Fahrpläne“ verteilt und danach ging es pünktlich los. Ziel der ersten Ausfahrtetappe durch die Altstadt war das Rathaus von Leutkirch, vor dem wir unsere Kadetten parken durften. In den historischen Räumlichkeiten des Rathauses begrüßte uns Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle mit einem Vortrag über die Vorzüge seines Städtchens. Familie Stör überreichte uns noch eine Allgäuer Kuh (aus Stoff, denn eine Richtige hätten wir wohl kaum in den Kofferraum bekommen), die jetzt bei uns am Seitenfenster unseres Kadetts einen schönen Ausblick genießt.

Weiter ging es in das Museumsdorf Schmidsfelden, mit der interessanten Vorführung eines Glasmachers. Bei der weiteren Fahrt durch das malerische Allgäu hielten wir zum Mittagessen im Gasthaus zur Oberen Mühle in Ausnang, einer ehemaligen Wassermühle mit angeschlossenem Sägewerk. Bei der Abfahrt konnte man sein Kadettchen von Manfreds Freund, Pfarrer Norbert Hecht, segnen lassen. Wir verließen dann kurzzeitig das württembergische Allgäu, um nach Bayern einzureisen. Trotz aller Unkenrufe verlief die Ein- und Ausreise ohne Probleme. Wir fuhren zu den Atelierhäusern des Gestalters Otl Aicher nach Rotis, wo uns sein Sohn begrüßte. Otl Aicher gestaltete für die Olympischen Spiele 1972 in München die noch heute international verwendeten Piktogramme der Sportarten. Zurück nach Leutkirch fuhren wir über Hasenberg, wo wir noch die schöne Aussicht über die Allgäulandschaft genießen konnten.

Kaffee und Kuchen gab es dann im Elektrotechnischen Museum von Familie Stör. Die Frauen des Museumsvereins hatten nicht nur die Vorhalle im Sechzigerjahre-Stil hergerichtet, sondern auch leckeren Kuchen gebacken. Ein besonders Erlebnis war Manfreds Museumsführung: Bei der Vorführung von Geräten aus vergangener Zeit fühlte sich so mancher in seine Kindheit versetzt und Manfreds Erzählkunst  – natürlich auf urschwäbisch – tat das ihrige um dies zu vertiefen.

Zur ebenfalls im Museum stattfindenden Abendveranstaltung hatte sich Familie Stör einiges einfallen lassen. Es wurde gegrillt und es gab tollen, von den Mitgliedern des Museumsvereins hausgemachten Salat. Manfred hatte mit mehreren Spielen für ein abendfüllendes Programm gesorgt. So galt es unter anderem das Gewicht eines aufgehängten Sacks mit Kadett A-Ersatzteilen zu schätzen. Sehr viel Spaß machte allen auch das Kadett A-Puzzle, das von Manfred per Beamer an die Wand projiziert wurde. In den Stück für Stück aufgedeckten Bildern von den Kadett A-Treffen der vergangenen Jahre mussten die abgebildeten Personen oder Orte erraten werden. Nach einem rundum gelungenen Abend gingen wir alle müde aber glücklich in unsere Quartiere.

Samstag, den 13. Juni 2009

9:00 Uhr Abfahrt zur 2. Ausfahrt nordwestlich von Leutkirch (Fahrstrecke ca. 65 Km)

19:30 Uhr Abendessen Saal Hotel Post

Bilder vom Treffen 2008

Am Samstagmorgen startete direkt nach dem Frühstück die große Samstagsausfahrt. Sie führte uns zunächst nach Diepoldshofen zur Besichtigung eines „Milcherzeugungsbetriebes“ – früher nannte man das Bauernhof mit Kühen. Es war wirklich interessant: hier trafen Oldies auf Moderne.

Danach fuhren wir als „Highlight“ des an Attraktionen reichen Treffens zum Automuseum von Fritz B. Busch im Schloss Wolfegg. Fritz B. Buschs Tochter empfing uns am Eingang des Museums. Sie hatte sich gut vorbereitet und trug das Kadett-A-Buch „Bochum ich komm aus dir“ unter dem Arm, für das ihr Vater das Vorwort geschrieben hatte. Frau Busch ahnte nicht, dass der Autor des Buches, unser Typreferent Stefan Dierkes, persönlich dabei war. Die freudige Überraschung führte dann auch sogleich zum gegenseitigen Austausch von Widmungen in das Buch.

Nach dem Mittagessen fuhren wir dann weiter nach Gospoldshofen, um eine Käserei zu besichtigen. Anschließend führte uns die Ausfahrt zum schönen Schloss Zeil, wo wir einen Fototermin der besonderen Art hatten. Wir durften auf dem Schlossrasen – so einen hätten wir gern in unserem Garten – parken. Zufällig hatte die Freiwillige Feuerwehr von Leutkirch eine Übung am Schloss und dann auch noch mit der großen Drehleiter. Wer Mut hatte durfte mit hoch und fotografieren. Die Bilder sprechen für sich. Einfach toll! Dem stellv. Feuerwehrkommandanten Manfred Stör sei Dank!

Am Abend trafen wir uns zur Abendveranstaltung im Hotel Post. Nach dem Essen wurde von uns als Vorjahresveranstaltern der sogenannte „Wander-Kadett“ an Monika und Manfred überreicht. Nach vielen Bildvorträgen wurde dann noch bekannt gegeben, dass das nächste Treffen in Schleswig-Holstein von Helmut Neubauer ausgerichtet wird. Der Abend klang dann nach vielen Fachgesprächen gemütlich aus.

Sonntag, den 14. Juni 2009

Ab 8:30 Frühstück und Verabschiedung

Nach dem gemeinsamen Frühstück am Sonntagmorgen ging ein rundum gelungenes Kadett A-Treffen zu Ende, und wir fuhren nach der Verabschiedung wieder Richtung Heimat. Wir freuen uns auf das baldige Wiedersehen beim 14. Kadett A Treffen im dann für uns nahen Rendsburg vom 3. bis 6. Juni 2010.