1962–2012

10. OPEL KADETT A-Treffen
15.–18.6.2006 in Bad Reichenhall

Kinder, wie die Zeit vergeht: 1984 fand unser damals erstes Typgruppentreffen noch als A-Typen-Treffen statt, da das halbe Dutzend Kadetten sich sonst in der großen Welt zu alleine fühlte. Die Gemeinschaft mit den Rekord A- und KAD A-Besitzern hielt immerhin 15 A-Typen-Treffen in Lampertheim und schließlich Solingen durch, bis sich schließlich die Kadetten alleine trauten und sich – Josef Engemanns Initiative sei Dank – 1997 erstmalig alleine in Germete trafen. Dies brachte nun auch – dem Vorbild der großen Jahrestreffen folgend – jährlich wechselnde Veranstalter und Veranstaltungsorte mit sich. Darunter eine Reihe ferner Ziele, die als so genannte Urlaubstreffen ganz besondere Reize mit sich brachten: 1998 rund um die Zugspitze, 2002 in Südtirol und 2005 am Lago Maggiore. Sie bildeten Highlights, an die nun das Treffen zum 10-jährigen Jubiläum vom 15. bis 18. Juni 2006 in Bad Reichenhall mühelos Anschluss fand.

Neu war dagegen eine Reihe von Pannen, die zwar jeweils schnell behoben waren, aber zeigten, dass die jährlichen Kilometerleistungen unserer A-Kadetten geringer werden, und deshalb die großen Reisen zur Materialprüfung werden. Los ging es mit Georg Simons Welsch Cabrio, das bei der Anreise am Mittwoch kurz vor dem Zwischenstopp in unserem neuen Domizil in Vaihingen an der Enz einen Radbremszylinder zum Fressen gern hatte. Georg rollte nach Zurückstellen der Bremszylinder die restlichen Kilometer quasi im Sichtflug an. Ein neuer Radbremszylinder war in meinen noch verpackten Umzugskartons schnell gefunden und am nächsten Morgen ebenso schnell eingebaut.

Donnerstag, 15. Juni 2006

ab 14 Eintreffen am Hotel Residenz Bavaria
16:45 Begrüßung der Teilnehmer
17:00 Tankrunde nach Österreich (Vergaserkraftstoff ist dort 0,15 €/l günstiger)
18:00 Gang durch die Kurzone zur Traditionsgaststätte Bürgerbräu
18:30 Abendessen
21:00 Gang durch die Kurzone zum Hotel Residenz Bavaria

Als wir am Donnerstagabend in Bad Reichenhall eintrafen, konnten die diesjährigen Organisatoren Dagmar und Helmut Neubauer 20 Kadett A-Teams mit einem Sortiment der örtlichen Salinenprodukte begrüßen. Treu wie jedes Jahr hatten Ans und Waling de Jong die weiteste Anreise aus Holland mit ihrem Caravan auf eigener Achse zurückgelegt. Unter den sieben neuen Teilnehmer-Fahrzeugen war unter anderem Kurt Plattner aus Tirol mit seiner hawaiiblauen 1. Hand-Limousine mit nur 42.000 km auf dem Tacho.

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Freitag, 16. Juni 2006 – Alpenfahrt (ca. 130 km)

9:00 Treffpunkt am Hotel Residenz Bavaria
9:15 Abfahrt zur Alpenfahrt (Rossfeldhöhenstraße, Ramsau, Hintersee, Innerste Klamm, Deutsche Alpenstraße, Thumsee)
Abendessen beim Hofwirt

Ein erster Höhepunkt war die Alpenfahrt am Freitag die uns über die Rossfeldhöhenstraße mit ihrem grandiosen Panorama führte. Auf dem Anstieg streikte leider ein weiterer Radbremszylinder, der diesmal mit Josef Engemanns Hilfe wieder flottgemacht werden konnte. Die Mittagsrast genossen wir bei strahlendem Sonnenschein auf dem Balkon der Aussichtsgaststätte Graflhöhe mit phantastischem Blick auf den Watzmann, der mit 2.600 Metern Deutschlands zweithöchster Berg ist. Die weitere Fahrt führte uns unter anderem in die Ramsau, wo die bekannte, von Helmut fachkundig erläuterte Barockkirche früher den Hintergrund für Kalenderfotos von Kapitän 55, Olympia Rekord 53 und auch unseren Kadett A geliefert hatte.

Einen Reifenwechsel später bot die Besichtigung der „Innerste Klamm“ den Einen ein tosendes Naturschauspiel, während die Anderen sich in der nahen Gaststätte dem Zischen Ihres Bieres hingaben. Jedem das Seine.

Zurück in Bad Reichenhall verbrachten wir den Freitagabend im Biergarten des Hofwirts, auf dessen Wiese die Kadetten Aufstellung fanden. Wir selbst labten uns an einem opulenten kalt-warmen Buffet, das weit mehr als seinen Preis wert war. Wegen des heranziehenden abendlichen Wärmegewitters zogen wir später in das Saalettl, den Gartenpavillon, um, wo Josef mit seiner spontan inszenierten, humorvollen Publikumswahl Ans de Jong zur„Miss Kadett A“ und Walter Seifert zum „Mister Kadett A“ kürte.

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Samstag, 17. Juni 2006 – Voralpenfahrt (ca. 140 km)

9:15 Abfahrt zur Voralpenfahrt (St. Zeno, Weißwurstbrotzeit, Chiemsee, Gletschergarten)
Abendessen im Bayerischen Hof

Die Ausfahrt am Samstag stand unter dem Motto „Voralpenfahrt“. Beim ersten Zwischenstopp war der Ausfall von Joachim Michels Bremsschlauch zu beklagen, der jedoch von Helmuts Stammwerkstatt auch am Samstag durch ein passendes VW-Ersatzteil behoben werden konnte. Zünftig konnten wir dem einsetzenden Regen zu einer Weißwurstbrotzeit am Augustiner Chorherrenstift Höglwörth entfliehen, zu der uns passend auch noch die bayrische Blasmusikkapelle der gleichzeitig stattfindenden Hochzeitsgesellschaft aufspielte, während das Brautpaar neidisch auf unsere schönen Kadetten blickte.

Als die Sonne wieder lachte, ging es weiter für die in allen Bonbonfarben, wie auf einer Perlenschnur aufgezogen, dahinschnurrenden Kadetten auf kleinen Sträßchen durch die wunderschöne, hüglige Voralpenlandschaft zum Ufer des Chiemsees, wo wir am Nachmittag beim Seewirt in Feldwies auf dessen Seeterrasse einkehrten.

Die Rückfahrt führte uns auf der Deutschen Alpenstraße vorbei am Gletschergarten und weiter am Thumsee zurück nach Bad Reichenhall.

Beim Abendessen im Bayerischen Hof konnte ich die von Josef im Vorjahr ins Leben gerufene, von einer Künstlerin gestaltete Kadett A-Figur als Wanderpokal den Organisatoren Dagmar und Helmut Neubauer für ein rundum gelungenes Treffen überreichen.

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

 

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

 

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

 

Sonntag, 18. Juni 2005

Frühstück und Verabschiedung

Wir haben in harmonischer Gemeinschaft ein wunderbares Treffen verlebt, das mal wieder viel zu kurz war. Umso mehr freuen wir uns auf das 11. Opel Kadett A-Treffen, zu dem uns vom 7. bis 10. Juni 2007 Petra Junk und Joachim Michels ins Saarland einladen werden.

Einige Teilnehmer

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

 

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...